Gleichstellung
Veranstaltungen
Frauenhandbuch
Kommunikation
Wissenswertes
 
 
Aktuelles << zurück



Liebe Besucherinnen und Besucher,


„Die wahre Lebenskunst besteht darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen.“  - Pearl S. Buck


Gerade jetzt und in jedem Moment im Alltäglichen das Wunderbare sehen zu können, das wünsche ich Ihnen in der kommenden Zeit von Herzen. Zünden Sie sich abends eine Kerze an und genießen Sie einen Tee für sich alleine oder im Kreise Ihrer Lieben.


Lesen Sie ein gutes Buch – Heidi Bange hat wieder einen guten Tipp für Sie.


Pflegen Sie immer wieder sich selbst und die Beziehungen zu Ihnen wichtigen Menschen. Genießen Sie die Zeit im Dezember, wo immer Sie können und bleiben Sie auch wachsam für die Nöte der Menschen.


Noch bis zum 10. Dezember tragen drei Fahnen vor dem Rathaus die Botschaft „NEIN zu Gewalt an Frauen - frei leben ohne Gewalt“ in unsere Stadt. Es gibt viele Formen von Gewalt, unterstützen wir Betroffene damit sie das Schweigen brechen, Auswege erkennen und Unterstützung nutzen können, um so die Gewalterfahrungen zu bewältigen. Gewalt ist kein Einzelschicksal, sondern nach wie vor ein gesellschaftliches Problem. „Gewalt hat viele Gesichter - sehen wir hin!“ - Offenburg zeigt Flagge für ein gleichberechtigtes, selbstbestimmtes und freies Leben von Mädchen und Frauen in der Stadt und weltweit!


In der nächsten Begegnungsplattform Frauen in Offenburg, am 19. Januar 2017, um 19 Uhr lernen wir die Arbeit von AUFSCHREI! – Ortenauer Verein gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Erwachsenen e.V. näher kennen.  


Ich freue mich auf die Begegnungen.

Bis bald und herzliche Grüße

Regina Geppert

Aktuelle Hinweise:


Büchertipp von Heidi Bange – diesmal für Dezember: Joachim Meyerhoff: „Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war“. Auf dem riesigen Gelände einer Psychiatrie in Schleswig-Holstein ist der Autor aufgewachsen. Der Vater war Direktor der „Anstalt“ und das Haus, in dem er mit seiner Familie wohnte war mitten drin. Meyerhoff schildert seine Geschichte aus der Sicht des Kindes und erreicht dadurch, dass die Schrecken dieser Zeit leicht und heiter erscheinen. Auch dieses Buch kann in der Stadtbibliothek ausgeliehen werden.

Neu im Ortenaukreis: „Kontaktstelle Frau und Beruf Freiburg – Südlicher Oberrhein“ – Die Anmeldung für die Beratungstermine erfolgt über das Sekretariat der Kontaktstelle Frau und Beruf in Freiburg, Tel.: 0761 – 201 1730 oder per E-Mail an: frau_und_beruf@stadt.freiburg.de Die Beratung ist kostenlos, vertraulich und neutral. Die Beratungsgespräche für Frauen aus dem Ortenaukreis sind in Offenburg in den Räumen des Technologie Parks Offenburg, In der Spöck 12, 77656 Offenburg


Kontaktdaten zum bundesweiten Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen.
Telefon: 08000 116 016; Onlineberatung: www.hilfetelefon.de
365 Tage im Jahr, 24 Stunden am Tag und kostenfrei ist das Hilfetelefon erreichbar. Die Beratung ist in vielen Sprachen möglich. Die Gespräche sind vertraulich und können anonym geführt werden.


Spurensicherung nach Vergewaltigung und sexuellem Übergriff – dieses Angebot können Sie in der Frauenklinik Offenburg am Ebertplatz nutzen – auch als „vertrauliche Spurensicherung“. Mehr dazu auf dieser Homepage unter Frauenhandbuch, Stichwort Spurensicherung.


Kostenübernahme von rezeptpflichtigen Verhütungsmitteln – für Bezieherinnen von Leistungen nach SGB II und SGB XII. Schwangerschafts- und Schwangerschaftskonfliktberatungsstelle sowie alle Schwangerenberatungsstellen im Ortenaukreis informieren Sie dazu. Die Kontaktdaten finden Sie auf dieser Homepage unter Organisationen, Schwangerschaft und Verhütung.


Das Gleichstellungsbüro ist seit Mitte Oktober im Dachgeschoss des Marktcenter, Am Marktplatz 5 in Offenburg.


 

> top  << zurück
Suche
Sitemap
Impressum
Kontakt
Home