Gleichstellung
Veranstaltungen
Frauenhandbuch
Kommunikation
Wissenswertes
 
 
Aktuelles << zurück


Liebe Besucherinnen und Besucher, liebe Frauen!

„Wer sein Ziel weit steckt, hat viel Raum zum Wachsen.“ (Silvia Schubert)

Nutzen wir den Raum, um zu wachsen und das Ziel Gleichberechtigung von Frauen und Männer in allen Lebensbereichen zu verwirklichen.

In der letzten Begegnungsplattform "Frauen in Offenburg" kamen dazu einige Ideen zusammen, mit denen wir nun weiterarbeiten.

Einiges wurde ja schon erreicht – der Einsatz vieler Frauen und Männer lohnt sich, um in einer gleichberechtigten, freiheitlichen und demokratischen Gesellschaft zu leben.
 
Ab 4. April ist in der VHS Offenburg nun die Ausstellung zu sehen "Frauen im Aufbruch - Politische Plakate". In drei wichtigen Zeiten von Umbrüchen im 20. Jahrhundert wird die Werbung um die politische Beteiligung der Frauen in den Blick genommen.

Das ganze Programm finden Sie in der Broschüre „100 Jahre Frauenwahlrecht – Sonderausgabe zum Internationalen Frauentag“ oder hier auf der Homepage unter Veranstaltungen.

Ich freue mich auf unser Wiedersehen oder auf unser Kennenlernen.

Bis bald und herzliche Grüße

Regina Geppert

Vorschau auf ein spannendes Buch und einen Vortrag im Herbst 2019:

Die Frauengeschichtswerkstatt Offenburg forscht derzeit zum Leben und Wirken der Offenburger Ausnahmefrau Marie Geck. Eine Publikation ist für 2020 geplant.
„Da sind wir Weiber doch andere Männer!“
Marie Geck
Sie war mit Rosa Luxemburg, Clara Zetkin und August Bebel eng befreundet und schrieb nicht nur für die Offenburger Wochenzeitung „Dr‘ Alt Offeburger“ sondern auch für Clara Zetkins Zeitschrift „Die Gleichheit“: Marie Geck. Verheiratet war sie mit dem Reichstagsabgeordneten der Sozialdemokraten Adolf Geck. Während dieser in Berlin Politik machte, leitete Marie die Druckerei und übernahm die Redaktion des „Alt Offeburger“. Obwohl sie eine große Familie mit fünf Kindern zu versorgen hatte, engagierte sie sich in der Kommunalpolitik und war in zahlreichen städtischen Ausschüssen aktiv. Als erste Frau wurde sie in den Offenburger Armenrat gewählt.

Aktuelle Hinweise:

Büchertipp von Heidi Bange im April 2019

REBECCA WEST: Die Rückkehr
In einem englischen Herrenhaus sind die Lady des Hauses und ihr Gast in Unruhe. Es ist 1917 und der Lord, der in Belgien im Krieg ist, hat sich lange nicht gemeldet. Kitty, die Ehefrau, ist eine selbstbezogene arrogante Schönheit, die andere Frau ist seine Cousine. Da kommt aus dem Dorf eine sehr einfache ärmliche Frau und bringt ein Telegramm, das der Lord an sie geschickt hat. Dieser hat bei einem Granatenangriff das Gedächtnis an die letzten 15 Jahre verloren. Er erinnert sich nur noch an seine große Liebe, Heather, diese ärmliche Dorffrau. Dieses Buch hatte Rebecca West bereits 1917 geschrieben. Es war eines der ersten Bücher, die über die Folgen des Krieges berichteten.
Auch dieses Buch können Sie in der Stadtbibliothek ausleihen.

Infos rund um das Problem Gewalt an Frauen:

Nein zu Menschenhandel … Film:
https://www.youtube.com/watch?v=_pvDKgVNlNo
und noch ein Film:
https://www.superheldin-gegen-gewalt.de/

Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“
Das Hilfetelefon ist rund um die Uhr und an 365 Tagen im Jahr unter der Telefonnummer 08000 116 016 und online unter www.hilfetelefon.de über den Termin- und Sofort-Chat sowie per E-Mail erreichbar. Mehr als 60 qualifizierte Beraterinnen informieren und beraten gewaltbetroffene Frauen, Personen aus deren sozialen Umfeld und Fachkräfte – kostenlos, anonym und vertraulich, in 17 Fremdsprachen sowie in Deutscher Gebärdensprache und in Leichter Sprache.

Spurensicherung nach Vergewaltigung und sexuellem Übergriff – dieses Angebot können Sie in der Frauenklinik Offenburg am Ebertplatz nutzen – auch als „vertrauliche Spurensicherung“. Mehr dazu auf dieser Homepage unter Frauenhandbuch, Stichwort Spurensicherung.

Und was noch…
„Kontaktstelle Frau und Beruf Freiburg – Südlicher Oberrhein“ – Die Anmeldung für die Beratungstermine erfolgt über das Sekretariat der Kontaktstelle Frau und Beruf in Freiburg, Tel.: 0761 – 201 1730 oder per E-Mail an: frau_und_beruf@stadt.freiburg.de - die Beratung ist kostenlos, vertraulich und neutral. Die Beratungsgespräche für Frauen aus dem Ortenaukreis sind in Offenburg in den Räumen des Technologie Parks Offenburg, In der Spöck 12, 77656 Offenburg

Kostenübernahme von rezeptpflichtigen Verhütungsmitteln – für Bezieherinnen von Leistungen nach SGB II und SGB XII. Schwangerschafts- und Schwangerschaftskonfliktberatungsstelle sowie alle Schwangerenberatungsstellen im Ortenaukreis informieren Sie dazu. Die Kontaktdaten finden Sie auf dieser Homepage unter Organisationen, Schwangerschaft und Verhütung.

Das Gleichstellungsbüro ist seit Oktober 2016 im Dachgeschoss des Marktcenter, Am Marktplatz 5 in Offenburg.



 


 


 

> top  << zurück
Suche
Sitemap
Datenschutz
Impressum
Kontakt
Home